Über mich

Theresia Kosicek (* Gabriel)

geboren 1973 in WIen

Ausbildungen

Magisterium und Doktorat der Psychologie, Univ.-Wien

Klinische Psychologie, Univ.-Wien  -> Klinische PsychologInnen

Gesundheitspsychologie, Univ.-Wien -> GesundheitspsychologInnen

Gesundheitsmoderation, PPM Linz

Human Quality Management, IBG Innovatives Betriebliches Gesundheitsmanagement

Systemische Familientherapie, ÖAS  -> PsychotherapeutInnen

Weiterbildungen

Trauma-Psychotherapie, Zentrum für angewandte Psychotraumatologie, ZAP Wien

EMDR-Therapie, EMDR-Fachgesellschaft Austria

Arbeitspsychologie Liste des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen: ArbeitspsychologInnen

Supervision ÖVS, Psychnet

Coaching Psychnet

Psychoonkologie, ÖGPO

Gruppendynamik & Organisationsberatung, Univ.-Klagenfurt

Qualitätsmanagement in der Gesundheitsförderung, Univ.-Graz

Berufliche Erfahrungen

psychotherapeutische Arbeit (systemische Familientherapie) in freier Praxis seit 2005

Lehre:

  • Lehranstalt für systemische Familientherapie (la:sf)
  • Sigmund Freud Universität Wien, Linz, Berlin
  • Österreichische Akademie für Psychologie (ÖAP)
  • Österreichische Akademie für Arbeitsmedizin und Prävention (AAMP)
  • Wiener Akademie für Klinische Psychologie (WIKIP)

Leitung des Consulting-Bereichs, IBG Innovatives Betriebliches Gesundheitsmanagement 2003-2010

Projektmanagement, ÖBIG und Wiener Frauengesundheit 1999-2003

Klinische Psychologie an der Univ.-Klinik für Psychiatrie, AKH Wien 1998-1999

Mitgliedschaften

Vorstandsmitglied der EMDR-Fachgesellschaft Österreich

DeGPT e.V. (Deutsche Gesellschaft für Psychotraumatologie)

ESTSS (The European Society of Traumatic Stress Studies)

ÖAS (Österreichische Arbeitsgemeinschaft für systemische Therapie und systemische Studien)

BÖP (Berufsverband Österreichischer Psychologinnen und Psychologen)

VAP (Verein für ambulante Psychotherapie)

ÖNT (Österreichisches Netzwerk für Traumatherapie)

Publikationen

Bernhaupt-Hopfner, Martina und Kosicek, Theresia (2017). Traumatherapie mit komplexer traumatisierten KlientIinnen in der psychotherapeutischen (freien) Praxis – Herausforderungen und Möglichkeiten zwischen „Es ist eigentlich immer zu wenig“ und „was gelingt trotzdem“… In: (Schwetz-Würth, Johanna und Bernhaupt-Hopfner, Martina (Ed): Psychotherapieforum. In Press.

Birbaumer, A. & Gabriel, T. (2011) (Hrsg.). Zwischen Alltag und ICD-10: Trauma – Krise – Belastung – Extremstress. Journal für Psychologie 3/2011

Gabriel, T. und Hörl, I. (2009). Burnout-Gefährdung in Großbetrieben & die Rolle von Führung und Schichtarbeit. Leitfaden zur betrieblichen Burnout-Prävention. Wien: Fonds Gesundes Österreich (FGÖ)

Kloimüller, I., Gabriel, T., Schurian, S., Riedler, B. (2009). Mobbing – und was öffentliche Organisationen dagegen tun können. Leitfaden zur Prävention und Intervention. Wien: Fonds Gesundes Österreich (FGÖ)

Gabriel, T., Hörl, I., Schurian, S., Ernst, R. (2009). Burnout-Gefährdung in Großbetrieben & die Rolle von Führung und Schichtarbeit. Studienbericht. Downloadpublikation des Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) auf www.fgoe.org/presse-publikationen/downloads

Kloimüller, I., Gabriel, T., Schurian, S., Ernst, R., Riedler, B. (2009). Mobbing – und was öffentliche Organisationen dagegen tun können. Studienbericht. Downloadpublikation des Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) auf www.fgoe.org/presse-publikationen/downloads

Gabriel, T. (2009). Nachhaltiges Unternehmen: ArbeitsVerMögen statt Burnout. In: Sichler, R. et al (2009). Wirtschaft und Psyche.

EURAG Österreich (Hrsg.) (2008) Kloimüller, I., Karazman, R., Gabriel, T., Domburg, D.. Generationen-Management. Generationengerechte Arbeitswelt – produktives Älterwerden im Arbeitsprozess und wie es gelingen kann! Verlag: EURAG Österreich

Gabriel, T. und Kloimüller, I. (2007): Arbeitsvermögen statt Burnout: Gesundheitsförderung im Arbeitsalltag. In In Sozialmedizinisches Zentrum Baumgartner Höhe – Otto Wagner Spital Hrsg.), Tagungsband zum Steinhofsymposion 2007 (unveröffentlichtes Manuskript).

Kloimüller, I. & Gabriel, T. (2007): Nachhaltige, humanökologische Unternehmensführung. Die humanökologische Organisation. In Sozialmedizinisches Zentrum Baumgartner Höhe – Otto Wagner Spital Hrsg.), Tagungsband zum Steinhofsymposion 2007 (unveröffentlichtes Manuskript).

Kloimüller, I. und Gabriel, T. (2006). Herausforderungen für den Pflegebereich auf Grund des demografischen Wandels. Zeitschrift Lebensweltheim (2006).

Kloimüller, I. und Gabriel, T. (2006). Alter(n)sgerechtigkeit und Arbeit. In. PiÖ Psychologie in Österreich, 26. Jahrgang, April 2006, S. 122-128

Gabriel, T. (2006). Mobbing: Übertriebenes Modethema? Inhumane Personalstrategie? Therapeutisches Arbeitsfeld? In: Mehta, G. und Zika, E. (Hrsg.). Systemische Grenzgänge. Wirksames und Wirkendes im Zwischenmenschlichen. Wien: Krammer.

Klicka, G. (2004) Dissertation: Zusammenhang zwischen HLA-System und Persönlichkeit. Universität Wien

Gabriel, T. und Edlinger, S. (Hrsg.) (2002). Gesundheitspsychologie und Wellness. PiÖ 22, 08 2002

Gabriel, T. (2002) Dissertation: Evaluation der Betreuungsqualität aus Sicht der Frauen im Wiener Brustkrebsfrüherkennungsprogramm. Universität Wien

Gabriel, T. und Wimmer-Puchinger, B. (2001). Frauengerechte Psychiatrie. PiÖ 21, 09 2001.

Gabriel, T.& Opgenoorth, E. (2000). Rorschach Content and Coping Type. Rorschachiana Vol 24 (39-53). Göttingen: Hogrefe & Huber.

Gabriel, T. (1997) Diplomarbeit: Menstruationsstörungen und Angstverarbeitung im Rahmen des Beschwerdebildes. Universität Wien

Klicka, G. (1997). Diplomarbeit: Entwicklung eines raschskalierten Matrizentests in Farbe für alte Menschen. Universität Wien